special:

Under Your SkinUNDER YOUR SKIN
THE CHURCH OF 18 SUMMERS

Ein Fotobuch von Felix Flaucher

Der vielfältigen Szene ein unverwechselbares Gesicht geben, dazu braucht es sicher mehr als nur ein stilistisches Mittel. All die Philosophien, ihre provokativen Werte & die kreativen Qualitäten wollen offenherzig dargestellt, äußerst plakativ transportiert werden. Einer, der dies unbestritten wie kaum ein Zweiter vermag ist Felix Flaucher.


















 

"Der Photograph, den man nicht mehr vorzustellen braucht!" sagt die knappe Buch-Ankündigung. Auch wenn er sich selbst manchmal nicht so bierernst nimmt & Lobhudeleien ihn verlegen erröten lassen könnten… Nach jahrelangem Betteln gibt's jetzt etwas, dass nicht nur die Wartezeit auf ein neues 18-Summers-Album verkürzt. Zeitlose Augenblicke von 1988 bis 2004 oder das Bilderbuch vom Weg aus dem Kinderzimmer in die Church of Silke. Endlich etwas Haptisches, vom Magazin-Beilage-Kalender vor 2 Jahren, Beiträgen zu Gothic II, der Zillothek & bei ebay inzwischen hochdotierten Autogrammkarten mal abgesehen.

Der jahrelange Weg hierher muss ein steiniger gewesen sein, allein die Auswahl des opulenten Schaffens. Claus Müller vom ORKUS unterstützte ihn dabei, Covergirl Mirjam Kremer besorgte (wie immer) das Mac Up & Layout. Ihrem Können ist es letztendlich zu verdanken, das alle Models eindrucksvoll appetitlich dreinschauen & dieses Buch wie eine XXL-Ausgabe des ‚To Protect and to Serve' Booklets daherkommt. Die Headline "tco18sssatan" entstammt zwar begrifflichen Wortspielen auf der unfreiwilligen Suche nach einem neuen Bandnamen vor 3 Jahren & doch könnte tco hier ebenso für Total Cost of Ownership stehen. Keine Ahnung ob die PreProduction so teuer wie eine russische Interkontinentalrakete war, aber es ist ein weiterer Grund warum gut Ding seine Weile brauchte.

Brot & Wein auf dem visuellen Altar der Church änderte sich mit der Zeit & bot dennoch stets ein durchweg einheitliches optisches Erscheinungsbild ohne Befürchtungen eines regelrechten Diktats Nahrung zu geben. Bekennende Neugier auf neue Menschen, alte Fetische & zarte Nippel schufen aus der Vielfalt von Eindrücken eine Einheit. Alte & neue Faszination konkurrieren miteinander. Die Bilder von Felix Flaucher repräsentieren eher eine zutiefst familiäre als eine gesellschaftliche Realität. Seine Stilbrüche sind längst Stil bildend. Jedes Bild vermittelt eine innige emphatische Beziehung zum Motiv. Bilder die kompromisslos vermitteln, dass zum Abbilden der "Heavenly Creatures" es niemals nur ausreicht ein Model zu buchen, den Autofocus einzuschalten & auf einen Knopf zu drücken. Bitterzarte Momentaufnahmen, denen selten anzusehen ist das die Sessions mit Vorliebe von Rammstein & Type 0 Negative beschallt werden.

Bekannte & beliebte Bilder wirken digital remastert, Neue & rare kamen hinzu. Auch textlich wurde so manches angepasst. Nicht alle Begleittexte sind identisch mit den alten Bilduntertiteln der Cover, doch z. B. lovely Birgit aus dem Schneckenland steht immer noch für "The Letter". Der ursprüngliche Gedanke, Teile der Online-Biographie & komplette Songtexte in das Buch zu integrieren wurde verworfen. Die sarkastische Art weltanschaulicher & ethischer Beratung par excellence verbleibt vorerst als Diary im Netz. Dafür stehen nun neben bezeichnenden Strophen auch Texte von Rozz Williams, Oscar Wilde oder Charles Manson. Ebenso diverse biblische Lyrics, neben einem Bild von Henni wird der Auszug aus dem Buch Johannes "Am Anfang war das Wort..." zur hemmungslosen Liebeserklärung. Beim Vorwort nimmt er sich jedoch bis auf eine Unterzeichnung mit seinem Alter Ego Christopher W. zurück. Für Dark Angels "Anders Leben - Selbstverletzendes Verhalten" schrieb er ein ergreifendes Vorwort zum Thema grenzenlose Offenheit & Wirkung auf Außenstehende, für sich selbst lässt er Julia Beyer vom Sonic sprechen. Frauen sind halt wie Altarkerzen in seinen Händen ;)

Neben den Bildern für die eigene Band gibt es außerdem viele Verbeugungen vor Kollegen wie David Bowie, Illuminate, Love Like Blood, Totenmond, Gothic Sex, Christian Death, T.O.Y nebst vielen Anderen. Einfach irre das Bild von Stefan Ackermann, Ablichtungen von John Doe & Lacrimosa werden hoffentlich nicht wieder Fiese-Scheitel-Kritiker auf den Plan rufen… Was mir fehlt, sind die Polaroids der Clubtour-Cover-Sessions & sein Bild von Courtney Love. Ihre Mail wird ihn wohl nicht erreicht haben…

Regelrecht perfektionistisch & höchst eigensinnig grübelt er dieser Tage ob er auch wirklich alles richtig gemacht hat, ob jemand da draußen seine Liebe zu Silke in den Bildern erkennen, gar teilen kann. Der Wunsch mit diesem Werk Unsterblichkeit zu erlangen wird wohl erfüllt, allein schon wegen des "Golden Days" Shot. Ich bin mir sicher, in him was life.



Ivo Klassmann für GOTHICWORLD

Facts:
Genre: Bildband
Umfang: 2 Kg geteilt durch 192 Seiten A4 Hardcover, Kunstdruckpapier
Realisation: Zoomia Medien Gruppe - ORKUS ISBN: leider keine
VÖ: 28.01.2005 Preis: 24,80 €
Bestellen: HIER

www.18summers.com
christopher.weltfremd.net