interview:

WARCHILD X
"... die skandinavischen Bands sind mittlerweile zum Aushängeschild im Melodic Death Metal Bereich geworden. Daher denke ich schon, dass deutsche Bands dieser Stilrichtung benachteiligt werden."

Warchild XNach ihrem Erfolg auf der Nebelmond-Metalparty 2004 und zwei darauf folgenden großartigen Konzerten mit OBSCENITY, PATH OFGOLCONDA und LAID IN ASHES stand uns Stefano, der Lead-Gitarrist von WARCHILD X aus der saarländischen Hauptstadt Rede und Antwort.


GW: Kannst Du mir etwas über die Entstehungsgeschichte von Warchild X erzählen?

Stefano: Die Idee zu Warchild X ist im Jahre 1999 entstanden. WARCHILD X sollte zu Anfang eine reine Black Metal Band werden, was sich aber im Laufe der Zeit geändert hat. Wir wollen variabel bleiben und nicht nur eine einzige Stilrichtung spielen.

GW: Wie komponiert ihr eure Songs?

Stefano: Die Musik komponiere ich und das passiert grundsätzlich zuerst. Erst danach werden die Texte von Uwe (Bass) oder Sascha (Vocals) geschrieben.

GW: Was ist der Hintergedanke, bzw. die Botschaft, die ihr vermitteln wollt?

Stefano: Wir haben keine Botschaft, sondern wollen gute Musik machen, die unseren Fans gefällt.


GW: Wie sehen eure Zukunftspläne aus?

Stefano: Wir wollen möglichst gute Songs schreiben um die Band so weit wie möglich nach vorne zu bringen. Spätestens im Juni wollen wir ins Studio gehen und ein komplettes Album aufnehmen. Damit wollen wir uns dann bei verschiedenen Labels vorstellen und natürlich wollen wir möglichst viele Konzerte spielen.


GW: Welche Musik hört ihr so privat?

Stefano: Uwe hört 80-er Hard Rock und Metal wie z.B. Gamma Ray, Sascha hauptsächlich Florida Death Metal, Marc von Heavy Metal über Black- und Death Metal so ziemlich alles bis hin zu Nu Metal, Charlie mag hauptsächlich Death Metal, Michael hört Black Metal aber auch solche Sachen wie Symphonie X und ich höre alles Querbeet im Metal-Bereich. Ich bin da für alles offen.


Warchild XGW: Wie habt ihr euch zusammen gefunden und wie lange spielt ihr schon eure Instrumente?

Stefano: Michael ist ein guter Freund von mir und ihn habe ich zuerst gefragt, ob er mit mir zusammen was auf die Beine stellen will. Charlie (Drums) habe ich kennen gelernt als ich mich in der hiesigen Szene nach einem guten Drummer erkundigt habe. Irgendwann hatte ich seine Telefonnummer und er hat bei uns vorgespielt. Da es uns beiden zugesagt hat, war Charlie dann unser drittes Bandmitglied. Sascha hatte schon in meiner vorherigen Band mit mir zusammen gespielt und so hatten wir dann recht schnell auch einen fähigen Mann am Mikro. Das gleiche gilt für Marc, wir kannten uns auch schon aus einer vorherigen Band. Bzgl. der Instrumente kann ich leider nur für mich sprechen, da ich das von meinen Bandkollegen nicht so genau weiß. Ich spiele seit 10 Jahren Gitarre.


GW: Wie seid ihr auf den Bandnamen Warchild X gekommen?

Stefano: Warchild ist ein Songtitel von GRAVEDIGGER von der Scheibe "Heart Of Darkness", den wir damals in die engere Wahl genommen haben. Leider gab es bereits eine Band mit diesem Namen, so dass wir uns entschieden haben, noch ein X (ich bin halt Symphonie X Fan;-)) hinten dran zu hängen.


GW: Was sind Deine musikalischen Vorbilder?

Stefano: Yngwie J. Malmsteen, Chuck Schuldiner und Chris Broderick


Warchild XGW: Wo würdet ihr gerne mal spielen, bzw. mit wem würdet ihr gern mal zusammen auftreten?

Stefano: : Ich denke, wir würden gern alle mal mit Iron Maiden zusammen spielen. Wo wäre uns dann auch egal, Hauptsache wir wären die Vorband;-)

GW: Wie seht ihr euch als Band in der saarländischen Metal Szene?

Stefano: Wir gehören definitiv dazu;-)) und wir sind auch lange Zeit vor WARCHILD X schon in der saarländischen Metal Szene aktiv gewesen. Ich habe z.B. mit Marc und Sascha schon bei DECAY zusammen gespielt.

GW: Welchen Song spielst Du live am liebsten?

Stefano: "Final Dawn"

GW: Wird es demnächst neues Material von euch geben? Werdet ihr euren Stil beibehalten, oder neue Elemente einbringen?

Stefano: Das neue Album im Juni wird sicherlich im gleichen Stil wie "Between Shadows And Light" sein, aber wenn sie zu unserer Musik passen, sind wir neuen Elementen gegenüber immer aufgeschlossen.

GW: Mit wem würdet ihr gerne mal zusammen einen Song machen?

Stefano: Ich persönlich würde gern mal einen Song zusammen mit Jon Nödtveidt (Dissection) machen, auch wenn ich ihn dafür verachte, was er in seiner Vergangenheit getan hat.

Warchild XGW: Wie seht ihr eure Chancen auf dem deutschen und europäischen Musikmarkt? Glaubt ihr, dass skandinavische Bands eurer Stilrichtung auf dem Musikmarkt bevorzugt werden?

Stefano: Ja, die skandinavischen Bands sind mittlerweile zum Aushängeschild im Melodic Death Metal Bereich geworden sind. Daher denke ich schon, dass deutsche Bands dieser Stilrichtung benachteiligt werden.

GW: Wo und wann können eure Fans euch noch mal live sehen?

Stefano: Am 29.01.2005 spielen wir in Hermeskeil im Madhouse. Am 04./05.03.2005 spielen wir u.A. zusammen mit PATH OF GOLCONDA und LAID IN ASHES auf dem Love And Peace - Death Metal Festival in Duisburg. Alle anstehenden Termine findet man auch auf unserer Website www.warchildx.com!

GW: Na, dann nix wie ab in den Pott Anfang März und ordentlich abrocken! Ich bedanke mich für das Interview und wünsch euch viel Erfolg weiterhin!


Ursula Kohl für GothicWorld


Review: "between shadows and light"

www.warchildx.com